Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr …

 
Bedanke dich, wenn du etwas bekommst!
Lass andere ausreden, bevor du selbst sprichst!
Behandle andere Menschen mit Respekt!
Sei pünktlich!

Mit diesen und vielen anderen wichtigen Umgangsformen beschäftigten sich die Kinder der Klassen 1 bis 3 in der Knigge-Projektwoche. An den ersten beiden Tagen durchliefen sie viele verschiedene Stationen an denen es z. B. um den Dresscode, Sitten in anderen Ländern und Teamgeist ging.

An den anderen Tagen setzten sich die Klassen individuell Schwerpunkte und beschäftigten sich mit unterschiedlichen Themen. Unter anderem lernten sie den Namensgeber Freiherr Adolph Knigge kennen und spielten Rollenspiele um die Umgangsformen zu üben und auch um zu verdeutlichen, wie es nicht funktioniert.
In der Kniggewoche besuchten alle Kinder auch das alljährliche Schülerkonzert im Glaubenszentrum Lichtenstein, natürlich in schicker Kleidung, um das richtige Verhalten bei einer öffentlichen Veranstaltung zu üben.
Teil dieser tollen Woche war natürlich auch alles rund um die Tischsitten. Hier ging es um die gemeinsame Zubereitung des Mittagessens, Tischregeln und die Kunst des Serviettenfaltens. Außerdem fanden die Kinder gemeinsam heraus, an welcher Stelle Teller, Glas und Besteck auf dem Tisch stehen/liegen sollten. Messer links – Gabel rechts, oder doch lieber anders herum? Danach deckte jeder seinen Platz und verspeiste nach allen Regeln der Knigge-Kunst das leckere, selbst gezauberte 3-Gang Menü.
Es war eine tolle, lehrreiche Woche. Nun wünschen wir uns, dass alle Kinder diese wichtigen Umgangsformen in der Zukunft auch anwenden werden. Übung macht den Meister.