Lichtenstein, die Stadt in der ich lerne. Unter diesem Thema starteten wir zu unserem ersten Wandertag in der Klasse 2. Wir machten Halt an über 10 Stationen, u. a. der alten Post, dem Bahnhof, dem Neuen Rathaus, der Stadtbibliothek und dem Altmarkt. Als wir die unzähligen Stufen hinauf zum Schloss geschafft hatten, ein Blick auf den Fußabdruck der Prinzessin durfte natürlich nicht fehlen, trafen wir zufälligerweise Herrn Geyer. Er war schon oft in den Ferien mit uns unterwegs und erzählte den Kindern manch schöne, wundersame und interessante Geschichte rund um die Stadt. Wir hatten also großes Glück ihn zu treffen, denn am Schloss erzählte er uns von den Menschen, die früher hier gelebt hatten, von der Gruft unter dem Schloss und dem Leben, was sie führten. Die Kinder hörten gespannt zu und manch einem gruselte es wahrscheinlich etwas. Am Daetz-Centrum stärkten sich die Kinder mit ihrem reichhaltigen Wanderfrühstück und wir trafen dort die Klasse 2a, die ebenfalls auf Erkundungtour war. Nach einem Abstecher an die Miniwelt machten wir uns auf den Weg zu unserer letzten Station – dem Stadtpark mit dem schönen Spielplatz, auf dem die Kinder sich noch etwas austoben durften und es sichtlich genossen haben. Es war ein schöner, erster Wandertag , der mit über sieben gelaufenen Kilometern seinem Namen alle Ehre machte.